#1 - you were my everything

Die Sonne scheint, es ist so wunderschön warm draussen. Ich fühle mich irgendwie krank. Krank im Herz, krank im Kopf. Wobei das mit dem Kopf nichts neues für mich ist. But I didn’t know I made everything worse. Heute ist der letzte Tag der Ferien. Ich freue mich auf meine fünfzehn Spinner, auf meine kleinen, herzergreifenden Freaks. Sie sind toll, ich habe sie vermisst. Jedoch erholt habe ich mich in den zwei Wochen nicht so richtig, aber es ist ja so, dass ich mich in der Schule von den Ferien erhole. Ich brauche einen gewissen Alltag, um okay zu sein. Aufstehen, zur Schule gehen, mich abrackern, nach Hause gehen, duschen, essen, Hausaufgaben machen, lernen, schlafen. Now I wanna hold you until I can’t hold you. Früh morgens in's Bett zu gehen, um dann bis mittags zu schlafen, ist nichts für mich, hab ich dieser Woche gemerkt.

 

Mir fehlt ein Lachen, ein Strahlen. Baby, we can make it work. Ohne das bin ich nicht ganz ich. Da fehlt ein hoher Prozenanteil meiner selbst. Klingt verrückt, aber es klingt noch einiges verrückt.

 

Ich freue mich schon, morgen um zwanzig nach Acht mit Danijela neben Luca und Max zu sitzen, die Ruhe vor dem Sturm zu geniessen. Die nikotingefüllte Zigarette zu rauchen und einfach die Stille zu geniessen. Now I’m not even a thought in your mind. Ich liebe es, jeden morgen zehn Minuten unter dem Vordach zu sitzen, Danijela zuzuhören und darauf warten, dass sich der Schulplatz füllt. Ich liebe komische Dinge, ja.

 

So, auf bald. Der Blog für Gedanken, Lyrics, Fotos und Herzschrott.

 

I guess everything you said was a lie,
I think about it, it brings tears to my eyes!

 

 

Aviation - You were my everything

 

13.4.09 15:00
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
.
Layout by the vision & Yvi
Gratis bloggen bei
myblog.de